Akzeptanz

Wir haben gelernt demütig und dankbar zu sein, für alles was wir haben/erreichen/besitzen… Sachen  hinzunehmen wie sie nunmal sind – ein höherer Sinn würde wohl dahinter stecken.

Lieber den Spatz in der Hand als die Schwalbe auf dem Dach“ – aber ist es wirklich so?

Ist es falsch Wünsche und Sehnsüchte zu haben und diese auch verwirklichen zu wollen? Handeln wir dann komplett GEGEN den göttlichen Plan? Oder sieht der göttliche Plan es vor, dass unsere Seele reift indem sie Hürden umschifft, Kräfte mobilisiert um sich dem Ziel zu nähern? Sind eventuell auch all die Rückschläge, die man dabei oft einstecken muss, Teil des Reifeprozesses?

„Träume werden wahr“ oder „Stell dich deinen Ängsten“ bescheinigen eigentlich das Gegenteil – es ist GUT zu träumen und sich zu verwirklichen. Natürlich nicht ohne die Rücksicht und die Achtsamkeit anderen gegenüber zu vergessen.

WAS ist aber, wenn dieser Traum, diese Sehnsucht mit psychischen Problemen einher geht… man sich dadurch nicht von jemanden lösen kann, man nie zum Abschluss gelangt, man mitten im Loslass-Prozess stagniert und LEIDET. Sollte man DANN seine Träume als TRÄUME ad acta legen und in eine Kiste packen? Gerade in Herzensangelegenheiten ist hier guter Rat teuer.

Hartnäckigkeit zahlt sich aus“ oder „Lass jemanden gehen, wenn er zu dir zurück kommt ist er dein

Für jede Angelegenheit gibt es den passenden Spruch der tröstlich sein kann oder einen die Realität vor Augen führt. Doch letztendlich müssen wir tief in uns hinein hören. Ist dieser TRAUM, diese SEHNSUCHT wirklich richtig und wichtig für uns? Ist es uns ein tiefes Bedürfnis die Erfüllung davon zu erleben? Sind wir bereit auch Konsequenzen dafür in Betracht zu ziehen?

Fragen über Fragen aber… „Wer fragt ist ein Narr für fünf Minuten – wer nicht fragt bleibt ein Narr für immer.“ Chinesisches Sprichwort

Ist AKZEPTANZ der Schlüssel zu innerem Frieden? Doch vermutlich ist es eher die „Gelassenheit“ und somit schließt sich der Kreis.

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.